Sommer. Oberschenkel. Aua.

Viele tragen Kleider im Sommer (ich hab mir sagen lassen bei Hosen ist das wohl auch nicht selten) und die Beine berühren sich und dann frag ich mich, warum die einfach so normal weitergehen, während ich mir vor Schmerz auf die Zunge beiße. Niemand spricht darüber! Und dabei könnte es doch wirklich mal Thema sein. Ich dachte schon, mein Körper ist komisch, dabei dürfte doch immer wenn Reibung zwischen Oberschenkeln entsteht, eine Gestern habe ich auf einer Party dann mal zwei Freundinnen angesprochen und gefragt: Alta, ist das bei euch nicht so? Und was zum Teufel TUT IHR DAGEGEN? Und dann kam raus: Die haben das Problem auch. Ich bin gar nicht komisch. Aber beim was dagegen tun kamen wir nicht so weit, außer Hot Pants und Leggins, und erstere gibt es selten in Größen. Da hatten wir nun endlich über dieses Problem gesprochen, und nun?

Wir kamen dann schnell darauf, dass ich ja diese Twittergeschichte mache, also habe ich einen Aufruf gestartet und schon innerhalb einer halben Stunde bekamen wir viele Informationen. Da ja keine_r drüber spricht und nicht alle auf Twitter rumzwitschern, fasse ich hier einfach mal die – noch ungeprüften – Vorschläge für euch zusammen. Und @halfjill_2010 hat auch einen Link zu einem hilfreichen englischen Text geschickt Yeah, endlich drüber sprechen!

 

Creams und Gels und Puderparty
In dem Text auf feminspire wird vorgeschlagen: Blue Steel Sports Cream (Einige Zwischterfeminist_innen haben das auch gleich für Deutschland gecheckt und sind auf ebay fündig geworden. Schon nicht billig!);Bodyglide (wie ein Deostick, haben gleich auch welche ausgecheckt – gibt es in Deutschland) undMonistat Soothing Care Chafing Relief (auch ein Gel).
Auf Twitter wird auch vorgeschlagen Babypuder oder Deosticks zu probieren. Oder sowas, auch ein Schutzstick. Oder Windelschutzcream. Oder Talkumpuder.

 

Fuck yeah, Kleidung?

Immer gut: Leggins und kurze Hosen, geben auch generell mehr Bewegungsfreiheit. Probleme für mich: lange Leggins sind mir zu lang und kurze Hosen in großen Größen zu finden ist auch wieder ein sehr großer Akt. Ein Vorschlag waren auch atmungsaktive Seidenstrumpfhosen. Auch da wieder das Größenproblem, was mich sehr ärgert, da ich es echt angenehm finde bei Schweiß noch Kleidung zu haben die das irgendwie auffängt. Ich mag Kleidung! Aber gut, dass auch einige tolle Vorschläge für dicke_fette Menschen gab. \o/

Ich fand den Vorschlag der „knielangen spitzenunterhosen der vorletzten jh-wende“ auch total super. Sowas hatte ich ja auch im Kopf. (Vielleicht nicht ganz sowas.) Hier kam dann auch was ähnliches, nur mit weniger Spitze. Besser als abgeschnittene Leggins die sich aufrollen und funktionabel. Gegen das aufrollen hilft nebenbei gesagt natürlich umnähen, aber ich habe da nicht immer Lust zu. Ich glaube wenn das folgende sich nicht auftreiben lässt, wird das eine Anschaffung.

Was mir dann gleich super gut gefiel: http://www.bandelettes.com/ Ich habe ja auch grundsätzlich einen fable für schicke Spitze, und aus so einem nervigen doch auch für mich sich nicht sehr erotisch anfühlenden Problem, dann noch son feines Outfit – mal gucken ob ich schnell sowas in bezahlbar finde. Wenn ihr das in Deutschland findet, sagt sofort Bescheid! Das will ich haben!

Und zuletzt: Aua. Es tut schon weh.

Da kenne ich mich ja selbst besser aus. Das mache ich nämlich immer. Ich nutze einfach Vaseline, Benpaten wurde vorgeschlagen, genrell: Cream und Pflaster drauf. Wobei Pflaster finde ich dann wieder nicht so gut, wenn ich vorhabe mich noch weiter zu bewegen. Noch mehr Reibung… Eine Person schwor auf reines Wollfett, sowas aus der Apotheke/Reformhaus. Heilcream von Weleda. Generell wohl alle Fett- und Wundcrem.

Ich bin jetzt ja ein bisschen froh drüber gesprochen zu haben. Und so viele Vorschläge zum ausprobieren! Postet doch einfach eure Erfahrungen in den Kommentaren, wenn ihr denn mögt.

21 Gedanken zu „Sommer. Oberschenkel. Aua.

  1. Pingback: Mädchenmannschaft » Blog Archive » Sommer, Hitze und mal wieder Rassismus-Fails – die Blogschau

  2. anna-sarah

    ich könnte mir vorstellen dass man diese bandelettes auch “nachbauen” kann, in dem man von handelsüblichen halterlosen strümpfen (gibt es ja so ab 6 euro) einfach den breiten “haftrand” oben abtrennt. aufrollen sollte sich das ja dann eigentlich nicht, aber vielleicht ist das dann auch nicht genug fläche, müsste man mal ausprobieren.

    Antworten
    1. Steinmädchen Artikelautorin

      ja ich bin noch ein bisschen unsicher ob die dann weit genug hochgehen, weil es diese halterlosen strümpfe ja auch oft nur bis zu bestimmten größen gibt. Vielleicht ist es aber einen versuch wert – ich hab gerade mal ausprobiert. gut wäre dann aber noch ein bisschen stoff dran zu lassen, das gibt zwar die aufrollgefahr, aber sonst ist es nicht breit genug. aber es kommt dem schon sehr nah! \o/

      Antworten
      1. Lynne

        Cooler Artikel, danke! Für $2,99 Porto werden die Bandelettes anscheinend auch international verschickt. Sollte es mit dem Selberbasteln nicht klappen, vielleicht auch eine Option…

        Antworten
  3. aline

    bei mir schmerzt es weniger, aber es juckt wie sau. allerdings habe ich nach viel rumprobieren etwas gefunden, was erstaunlich gut funktioniert: ein anti-blasen-gel vom dm (balea). da reibt nix mehr, sondern flutscht aneinander vorbei. 😉 ich glaube, das gel enthält neben einer gefühlten tonne silikone auch panthenol, was ja auch in wundheilcremes enthalten ist. vor allem aber kostet es nicht viel und ist relativ ergiebig!

    Antworten
  4. mme

    hej, ich könnte mir vorstellen, dass es möglich wäre, die bandelettes ziehmlich einfach aus elastischer, breiter spitze zu nähen. vielleicht mal in einem gut sortierten stoffladen gucken? ich denke, da müsste essowas geben, ich werd mich auf jeden fall mal auf die suche machen!
    auf jeden fall danke für den artikel, ich hab mich diesen sommer auch wiedermal gefragt, warum darüber eigentlich keine spricht und ob andere dieses problem einfach nicht haben…

    Antworten
  5. DamnedSnob

    Ich liebe Kleider und Röcke und Ich bin glücklicherweise mit sehr, sehr trägen Schweißdrüsen gesegnet, so dass meine Oberschenkel erst ab 30 Grad anfangen feucht zu werden. Dann kann es aber weh tun…
    Diese Bandelettes sehen toll aus. Sollten doch ziemlich leicht nachzunähen sein. Ich vermute mal, dass Elastikspitze allein nicht ausreicht, wenn frau die selber näht. Aber in Kombination mit diesem Silikonband aus Halterlosen sollte es klappen. Gibt es auch als Meterware zu kaufen. Z.B. http://toko-kurzwaren.shopgate.com/item/32393839.
    Framilon geht vielleicht auch als Rutschstopp, das würde ich aber oben und unten annähen…

    Antworten
  6. Anneliese

    Vor vielen Jahren schenkte mir meine Schwester ein “Patenthöschen” von Ulla Popken, von der Form her eine Art hauchdünne stretchige und dabei gut luftdurchlässige Radlerhose für drunter. Das Etikett ist längst ausgebleicht, aber soweit ich mich erinnere, besteht das Gewebe hauptsächlich aus Viscose und ein bisschen Elasthan. Lt. Homepage ist das wohl immer noch zu haben, jedenfalls sieht es genau so aus, inclusive der schmalen Bündchen am Beinabschluss, damit nichts hochrutscht. Ist nicht so sexy wie die Spitzenbänder, aber unter längeren Röcken prima. http://www.ullapopken.de/de/modell/panty/625541/
    Außerdem gibt’s bei Ulla Popken noch hautfarbene 30 den . http://www.ullapopken.de/de/modell/strumpfpanty/637815/
    Witt-Weiden hat auch zwei Modelle. Dort heißen sie “Feinstrumpf-Kurzhose”, eine dünne 30 den starke in braun (5er-Pack) bis Größe 56/58, und ein helles mit Spitze, allerdings 70 den dick, was ich im Sommer nicht so angenehm finde, und nur bis Gr. 44/46 erhältlich.

    Antworten
  7. IamKatja

    Hej, kann Anneliese zustimmen, die Hosen von Ulla sind nicht so sexy, aber sehr praktisch! Habe die in verschiedenen Farben und trage die unter allem was etwa knielang oder länger ist.
    Danke für den Post! Werde mal eines dieser Gels ausprobieren und auch meinem Freund weiterempfehlen (Jungs haben dieses Problem nämlich auch).
    Gut, dass du es angesprochen hast 🙂

    Antworten
  8. Melanie

    Mein Tipp: Frau braucht eine Strumpfhose, die irgendwo am Bein Laufmaschen hat, und schneidet einfach die Beine ab ( so dass die Strumpfhose nur die Oberschenkel bedeckt. Die unteren Ränder rollen sich dann automatisch ein und man kann die Strumpfhose tatsächlich auch waschen oder mehrmals verwenden) allerdings sollte man darauf achten, keine billigen Strumpfhosen mit seltsam gesetzten Nähten zu verwenden, da sie oft selbst Wunde stellen produzieren.

    Gegen Wunde stellen kann man folgendes tun: es gibt bei Rossmann eine klare Aloe- Vera creme (3-4 euro) die hautberuhigend wirkt.

    Antworten
  9. Annika

    Nur so eine Idee: Wenns schnell gehen muss, oder Unterwegs – MediTape. Das sind diese bunten Streifen, die man sich gegen (Muskel-)Schmerzen kleben kann. (Teilweise auch unter anderen Namen erhältlich). Will jetzt keine Werbung machen, mir fällt aber nicht ein, wie man die neutral nennt. However: Der Kleber ist gut verträglich und viel “milder” als bei Pflastern (ich meine damit, dass da keine Spuren beim abreissen bleiben oder es weh tut) . Gleichzeitig halten die sehr sehr lange (ich würde sagen an der Stelle, bis zu 3 Tagen) und man könnte die Baumwollvariante nehmen. Ich hab so ne Rolle jetzt immer mit, weil sich dadurch einiges retten lässt und die eh breiter sind als normale Pflaster. Bin aber auch noch am testen, also keine Garantie 😉 Guten Sommer Euch!

    Antworten
  10. Tina

    Danke für den Text! Ich hatte schon befürchtet, dass ich das Problem nur habe, weil ich trans bin (schmaleres Becken, Hormoneinwirkungen und so). Da bin ich schon froh, dass ich nicht die einzige bin.
    Vor längerer Zeit hatte ich mal einen Text von jemand gelesen, die das Problem auch hatte und dafür auch Radlerhosen (oder Radlerhosen-förmige Unterwäsche) empfohlen hat. Die von Ulla Popken will ich auch mal ausprobieren, vielleicht gibt es ja noch mehr solche Unterwäsche. Am Anfang hatte ich mal Panties (also so Unterwäsche in kurze-Hosen-Form) ausprobiert, das funktioniert aber nicht, die Beinchen sind nicht lang genug.

    Antworten
  11. Miss Vixen

    Also ich habe mir irgendwann quasi aus Verzweiflung so eine “Shaping-Hose” gekauft. Nicht zum Körper-zusammenquetschen, sondern weil es die einzige war, die mir lange genug erschien. Zusammenquetschen tut sie übrigens gar nichts, dafür hält sie aber wunderbar und seitdem habe ich keine Probleme mehr und teuer war sie auch nicht (knapp 13 Euro).

    Antworten
  12. Gisela

    Aufgescheuerte Innenseiten der Oberschenkel kenne ich auch. Sowas verleidet frau glatt das Laufen. Echt ätzend. Mein Wundermittel zur schnellen Abheilung und als “Gleitsalbe” ist die superbillige und superwirksame Ringelblumensalbe “Melkfett”. Gibt es bei Rossmann oder anderen Drogerien für Einfuffzig. Ich mag auch den Geruch davon. Ungelogen: Meine Wunden bzw. wunden Stellen heilen mit dem Zeugt mindestens doppelt so schnell ab! Das soll an den Ringelblumenauszügen liegen, die sind für eine gute Wirkung auf Wundheilung bekannt.

    Von Talkum oder Puder halte ich nichts. Klar hilft das etwas, wenn es schon wund ist. Aber es hält nicht so sonderlich lange – schon bei einem normalen Durchschnittseinkauf hält es bei mir nicht mehr. Außerdem habe ich jetzt ziemlich heftig mit Fahrradfahren angefangen (mit Ballonreifen für verbesserte Federung). Warum weiß ich nicht, aber inzwischen hat sich das Wund-an-den-Oberschenkeln-Problem bei mir wieder gelegt. Keine Ahnung warum.

    Antworten
  13. somlu

    Es gibt auch sogenannte “Sommer-Kurz-Hosen” aus Nylon sozusagen Radlernylonstrümpfe oder so. Ich habe mir solche in 30 DEN (möglichst dünn also) mal bei einem großen Versandhaus im 10er Pack gekauft, war so am günstigsten. Bei UllaP bekommt eine die nur einzeln und sehr teuer (gemessen an der Haltbarkeit).

    Antworten
  14. Schwester_Rabiata

    Ich hab da ja leider das selbe Problem. Ich schmier mir einfach Johanniskrautöl auf die Innenschenkel bevor ich los laufe … das ist echt mega ergib und hält super lange an. Damit hab ich das Problem nicht mehr. Andere Fette und Öle sind mir zu schnell ‘eingezogen’.

    Antworten
  15. Pingback: Mein erstes richtiges Nähprojekt | Handgemachtes

  16. Kate

    Dachte auch immer, ich sei die Einzige … meine Lösung hieß früher dick eincremen mit einer fetthaltigen Creme und dann Babypuder drauf. Mittlerweile reicht das aber nicht mehr, daher habe ich folgende Lösungen ausprobiert:
    1. Schlafanzughosen (aus reiner Baumwolle) einfach etwas überm Knie abschneiden (und die Oberteile anders verwenden). Sind luftiger als Radlerhosen, mache ich immernoch.
    2. Hosenrockunterrock: http://www.otto.de/Hosen-Unterrock-Graziella/shop-de_dpip_AKL5241684/?ArticleRef=69071571-42-4001&expId=4001&FromSearch=true#productList=pageNumber,0,pageSize,100,articleCount,7,articlePosition,4;productListFilter=gsselect,DKO_NG-4-15.,countMainNavigationEntries,0;search=queryText,damen%20unterrock,querySearchType,S –> könnte man auch noch ein bißchen Spitze dran nähen, sähe gar nicht übel aus, geht aber auch so.
    … und ansonsten alles, was oben auch schon von anderen beschrieben wurde, wobei ich Baumwolleggings am angenehmsten finde … und auch die schneide ich schon mal ab, wenn’s mir zu warm wird, mit Aufrollen hatte ich noch keine Probleme, vielleicht hilft einfach am Saum ein wenig “ausleiern”?
    Liebäugle auch noch mit den Shorts von decent exporsures aber bisher waren mir die zu teuer: http://decentexposures.com/Activewear/Detail/Shorts_Capris_Leggings#!colors
    Vielen Dank für den Tipp mit den bandelettes – werde ich mal ausprobieren – vielleicht auch einfach als “Nachbau” aus elastischem Jersey oder sowas …

    Antworten
  17. Sarah

    Seit den letzten Einträgen ist hier nun eine Weile vergangen, aber vielleicht kann ja trotzdem noch jemand den Link gebrauchen, den ich auf der Suche nach meinem Problem gefunden habe. Inzwischen gibt es anscheinend auch in Deutschland Bandalettes, nur das sie hier Oberwschenkelschoner heißen… Ich habe gleich zwei Internetseiten gefunden, die so etwas anbieten:
    http://www.haloba.de/Top-7/Oberschenkel-Schoner-weiss.html
    und
    http://flirtyna.de/de/uber-uns?PHPSESSID=cs6e9p3pnb92s9sdaeja59fa82
    Ich werde mir jetzt mal eine bestellen und ausprobieren ob es funktioniert.

    Antworten
  18. MoccaRabia

    Hallo Ladies,

    dieses Problem kenne ich zu gut, ich habe da eine super lösung gefunden, was auch länger hält. Ich benutze ein Antitranspirant Yerka (gibts in Apotheken für ca. 15 EUR) benutze das eigentlich für die Achseln, man trägt es abends mit einem Wattepad auf die Achselhöhlen auf und lässt es trocknen und über nacht einwirken. Ich schwöre darauf und man schwitzt wirklich nicht, vorerst alle 3 Tage abends auftragen (nicht direkt nach dem Rasieren, brennt sonst)
    Naja dann dachte ich, meine Oberschenkel scheuern weil ich schwitze, also habe ich mir bei der Apotheke ein Deoroller gekauft, habe diesen mit Yerka befüllt und auf die Stellen im Oberschenkel aufgetragen wo es meistens brennt. Und ich sage euch, man schwitzt nicht mehr, alle 2 Nächte im Sommer. Aber aufgepasst, nicht wenn es schon Wund ist auftragen sondern vorzeitig. Habe ich letztes Jahr in Urlaub gemacht und musste kein einziges Mal eine Radlerhose tragen (meine übliche Vorgehensweise)

    Hoffe da konnte ich euch helfen

    https://www.amazon.de/YERKA-Deodorant-Antitranspirant-50-ml/dp/B001EH2RO0/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1466750746&sr=8-1&keywords=yerka

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.