Nackte Zukunftsangst

Nackt liege ich da. In einem fremden Bett. In einem fremden, dezent chaotischen Bett, mit miefigen Decken und leeren Verpackungen, die in meinen Rücken schneiden. Auf der Suche nach tröstenden Erklärungen lasse ich den vergangenen Abend vor meinem geistigen Auge an mir vorüberziehen. Eine nicht besonders effektive Methode, wenn ich den Alkoholpegel bedenke. Doch wieder erwarten ist mein Erinnerungsvermögen klar, wenn man von den bunten Farben und Verwischungselementen am Bildrand absieht, ein stilistisches Mittel, nicht zuletzt seit exessivem Photoshopgefiltere – oder eben Drogenkonsum.
Wir waren feiern, fröhlich angetrunken, haben getanzt, es waren gutausehende Typen da, die uns mit einem umwerfenden Lächeln verführt haben um uns dann in einer warmen Sommernacht auf einer verborgenen Lichtung im Wald in die höchsten Höhen der Lust zu befördern.
So weit die tröstende Erklärung.
Die Realität sieht anders aus, so simpel, das sie eigentlich keinerlei Analyse bedarf. Die schlichte Wahrheit: Ich war einsam.
Ich war einsam und sturzbetrunken, ich bin nicht von Orlando Bloom entführt worden sondern habe mir den nächstbesten sexhungrigen Nicht-Zum-Zuge-Kommer gekrallt, um mit ihm in dieses Rattenloch zu verschwinden.
Was folgte hat sich inzwischen empirisch immer wieder aufs neue bestätigt: Mittelmäßiger bis schlechter Sex, intensive Diskussionen über philosophische Fragen mit mir selbst, sowie die Formulierung eines Bewerbungsschreiben für das xte Praktikum, damit aus mir eine erfolgreiche Karrierefrau wird.
Ein schnelles Jaja auf die Frage, ob wir uns wieder sehen könnten – übersetzt: ob ich wohl nochmal die Beine breit machen würde – und ein Verschwinden noch vor Sonnenaufgang.
So schlüpfe ich auch diesmal schnell in die rettende Kleidung, entgehe dem: „Oh, du ziehst dich schon wieder an? Bleib doch noch.“ und entfliehe in den kalten Morgen, kehre heim in mein Leben, und lasse den Einsamkeitssex zurück in der Nacht, zurück zwischen Pappschachteln und Essensresten.

2 Gedanken zu „Nackte Zukunftsangst

Schreibe einen Kommentar zu Wulfilas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.